Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Langjährige Mitarbeiter geehrt

Am 25.11.2017 fand im 111. Jahr der Firmengeschichte der elka-Holzwerke eine Weihnachtsfeier statt, in deren Rahmen langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für 25- und 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt sowie Mitarbeiter in die Rente verabschiedet wurden.

Der Betriebsrat organisierte die Feier erstmals in der Baldenauhalle.

Nach der Begrüßung durch den 1. Betriebsratsvorsitzenden Serge Antony, gab Geschäftsführer Karl-Robert Kuntz einen kurzweiligen Überblick über die erfolgreiche Firmengeschichte des Unternehmens, die mit dem Handelsregister-Eintrag am 12.11.1906 begann.

Anschließend wurden fünf Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit von Geschäftsführer Kuntz und seiner Tochter Larissa geehrt. Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit waren dies Rainer Golombek und Manfred Thees.

Rainer Golombek trat am 04.07.1977 als Mitarbeiter im Sägewerk am Brettersortierstrang ein. Zudem war er auch für die Bedienung des Säumers und der Stapelanlage verantwortlich. Aufgrund seiner Leistungen wurde Golombek zum Schichtführer ernannt und trug zu einem Großteil dazu bei, dass das alte Sägewerk 2002/03 auf Höchstleistung gefahren wurde. Während der Aufbauphase des neuen Sägewerkes Morbach war Golombek im Sägewerk Sohren eingesetzt, seit 2013 gehört er zum Stammpersonal der Endfertigung des Spanplattenwerkes.

Manfred Thees wurde am 16.05.1977 zunächst als Maler beschäftigt. Nach Anlauf der Schwachholzkappanlage 1978 wurde er im Sägewerk als Maschinenführer eingesetzt. 1982 wechselte Thees in die Schärfabteilung des Sägewerks, die er ab 2001 selbstständig führt. Somit kann Herr Thees auf über 35 Jahre Fachwissen und Erfahrung im Bereich Sägen schärfen zurückgreifen. 

Für 25-jährige Betriebszugehörigkeit wurden geehrt:

  • Günter Braun (Baukolonne)
  • Edeltraud Rogowski (Rundholzeinkauf)
  • Viktor Schall (Endfertigung Spanplattenwerk)

In den wohlverdienten Ruhestand wurden verabschiedet:

  • Helmut Degen (Schlosserei Spanplattenwerk, 41 Jahre Betriebszugehörigkeit)
  • Rainer Golombek (Sägewerk und Endfertigung, 40 Jahre Betriebszugehörigkeit)
  • Richard Lengert (Logistik, 24 Jahre Betriebszugehörigkeit)

Quelle: elka-Holzwerke GmbH, Foto v.l.n.r.:

Geschäftsführer Gerd Michael Lersch, Günter Braun, Rainer Golombek, Manfred Thees, Edeltraud Rogowski, Viktor Schall, Helmut Degen, Richard Lengert, Betriebsratsvorsitzender Serge Antony, Larissa Kuntz, Geschäftsführer Karl-Robert Kuntz-

Alle Jubilare erhielten als Dank und Anerkennung eine Urkunde, eine Jubiläumsuhr und einen Präsentkorb.

Rückblickend zeigte das Geschäftsjahr für elka-Holzwerke eine stabile Weiterentwicklung. Im Fokus standen die emissionsarmen Holzwerkstoffe, welche durch herausragende Auszeichnungen ihre Anerkennung am Markt fanden.

Dies waren die Zertifizierung des seit dem 1.1.2017 verschärften Blauen Engel als erstes Unternehmen in Deutschland für die Holzwerkstoffplatte esb Plus und die Naturholzplatte Vita. Weiterhin der German Brand-Award 2017 für das Markenzeichen elka, der Iconic-Award 2017 für die esb Plus-Platte und der German-Design-Award 2018 für die Naturholzplatte Vita.

Die gute Entwicklung des integrierten Standortes Morbach setzte sich auch im Jahr 2017 fort und lässt das Unternehmen positiv in die Zukunft schauen. Investitionen für das Jahr 2018 befinden sich bereits in der Planung. Die Attraktivität als Arbeitgeber hat deutlich zugenommen und soll dies durch ein verbessertes Personalmanagement weiter verstärkt werden.

Drucken

 

 
 

 

esb Plus/ VITA