Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BAU 2019 in München

Vom 14. bis zum 19. Januar fand in München mit der BAU2019 die Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme statt und präsentierte auf einer Fläche von erstmals 200.000 Quadratmetern 2.250 Aussteller aus 45 Ländern. Darunter waren natürlich auch die elka-Holzwerke und stellten ihre Produkte und Lösungen für die Baubranche vor.

Dieses Jahr kamen rund 250.000 Besucher nach München, davon erstmals 85.000 aus dem Ausland. An der Spitze der Herkunftsländer stehen Österreich, die Schweiz und Italien, gefolgt von der Russischen Föderation und China. Erstmals ist auch Israel unter den Top 10 Besucherländern vertreten.

Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) lobte bei der Eröffnung: „Die BAU 2019 ist die wichtigste Leistungsschau der deutschen und internationalen Bauwirtschaft. Hier zeigt die deutsche Baubranche ihre hohe Innovationskraft." Bei unseren Gesprächen mit Besuchern am Elka-Messestand ging es dementsprechend viel um die Weiterentwicklung der emissionsarmen esb-Plus-Platte, dem Multitalent für gesundes Bauen und Wohnen. Außerdem stand die neue schadstoffarme E-Vita-Hybridplatte in Fichte im Mittelpunkt.

Die elka-Holzwerke setzten bereits auf Platten aus frischem Fichtenholz, als Diskussionen um VOC und Formaldehyd noch in den Anfängen steckten und belächelt wurden. Nun ist elka zum Vorreiter geworden: Ihre innovativen Platten gehören zu den wenigen, die mit extrem geringen Emissions-werten schon jetzt die Anforderungen der neuen Baurechtordnung ab 1.1.2019 einhalten.

Mit Nut, Feder und Fase bedeutet die geänderte grundierte Vita-Platte einen Zeitgewinn für jeden Handwerker und ist somit bei der Planung nahezu aller Bauprojekte interessant. Jeder vierte Besucher der BAU2019 kam aus dem Bereich Architektur, Ingenieurwesen und Planung. Vielen von ihnen lieferte das Programm HOLZliebe (Naturholzplatten mit Digitaldruck in sieben modernen Dekoren) und die emissionsarmen Vita-Naturholzplatten in Fichte sowie Douglasie neue innovative Ideen.

Auf der Messe in München fand u.a. die BMI-Konferenz „Effizient, qualitätsvoll und digital – Wege in das Bauen von morgen" statt. Digitalisierung war ein Leitthema. Diese scheint den Weg vom Ideen- und Konzeptstadium in den Produktbereich gefunden zu haben. Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Bausoftware (BVBS) ist überzeugt: "Planer, Bauunternehmer und Handwerker müssen sich über die bevorstehenden Anforderungen informieren" und warb für das neue Messekonzept digitalBAU 2020 in Köln. Die nächste BAU findet von 11. bis 16. Januar 2021 auf dem Gelände der Messe München statt.

Drucken

 

 
 

 

esb Plus/ VITA